Anforderungen an die Verglasung bei verschiedener Nutzung

Fenstertechnik / Verglasung: Ob Sie nun ein Betriebsgebäude, eine Produktionshalle oder ein Bürogebäude neu errichten, in jedem Fall sind die nachfolgende Nutzung, die Bequemlichkeit und insbesondere die Arbeitsatmosphäre von dem einfallenden Licht abhängig. Das einfallende Licht wiederum wird entscheidend durch die Art des Glases und dessen chemischer Zusammensetzung und der Gasveredelung geprägt. Aufgrund der unterschiedlichen Nutzung und der unterschiedlichen Zwecke solcher Verglasungen sind vielfältige Verglasungsarten entstanden und der Einsatz verschiedener Gläser ermöglicht worden.



Unter diesem Aspekt stellen sich dann die Fragen: Was ist beispielsweise die richtige Verglasung für das Bürogebäude? Welche Verglasung ist bei Wohnhäusern ideal? Welche Verglasung sollte man für einen Wintergarten bevorzugen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen muss man sich mit dem Glas selbst beschäftigen.

Was ist Glas eigentlich?

Glas ist physikalisch betrachtet ein bei bestimmten Temperaturen fester Stoff. Dieser feste Stoff ist aus einer glutflüssigen Schmelze entstanden. Glas ist bei normaler Zimmertemperatur fest und formbeständig. Das Glas verliert seine feste Form erst ab einer Temperatur von 1.000 Grad Celsius und ist dann auch formbar. Ab einer Temperatur von ca. 1.400 Grad Celsius wird das Glas flüssig.

Die große Anzahl verschiedener Glasarten unterscheidet sich in der chemischen Zusammensetzung und dem jeweiligen Produktionsverfahren. Auch die Beständigkeit oder Veränderung während der Produktion ist ein entscheidendes Kriterium. Die verbreitetste Unterscheidung ist die chemische Zusammensetzung. Es wird unterschieden nach Bleiglas, Borosilicatglas und Kalknatronglas. Etwa 96% dieser chemischen Zusammensetzung entfallen auf die drei vorgenannten Glasarten, rd. 4% sind dann noch Spezialgläser.

Nutzung von Glas

Der Werkstoff Glas beinhaltet eine vielfältige Nutzungsmöglichkeit und ist heute einer der unverzichtbarsten Stoffe überhaupt. So kennen wir Glas natürlich als Fensterglas, als Spiegelglas und Lampenglas. In der modernen Fenstertechnik, beim und für den Gewerbe- und Hausbau ist das Glas etwa als Sicherheitsfenster und zur Verbesserung der Energieeffizienz nicht mehr wegzudenken.

Auch für Verpackung von Getränken und anderen Flüssigkeiten sind Glasbehälter etabliert. Die Kochfelder aus Glaskeramik sind uns längst vertraut geworden und Glas spielt auch in der Fotografie eine nicht wegzudenkende Rolle für Linsen, Objektive etc. etc. Glas bietet darüber hinaus eine Palette von Eigenschaften, die man so bei anderen Stoffen nicht findet. So ist Glas ein Stoff, der formstabil aber auch formbar ist. Glas ist vielfach einsetzbar. Glas ist vollständig recyclebar und als Verpackung absolut gasdicht und geschmacksneutral. Glas geht keine Wechselwirkung mit anderen Materialien ein und ist ein Produkt aus natürlichen Rohstoffen. Gibt es noch  andere Stoffe mit diesen Eigenschaften?

Alter des Glases

Es gibt kein genaues Datum, wann Glas zum ersten Mal hergestellt wurde. Überliefert sind allerdings Belege über Funde aus der Steinzeit und damit ist Glas einer der ältesten Werkstoffe überhaupt. Die Funde reichen zurück bis etwa 7.000 Jahre vor Christi. Die erste organisierte Herstellung und Vermarktung von Glas in Form von Schmuck und kleinen Gefäßen stammt aus Ägypten etwa 3.000 Jahre vor Christi.

Im 11. Jahrhundert entstand in Venedig der Mittelpunkt der europäischen Glasmachertradition. Das Renaissance-Glas der damaligen Flaschenmacher wurde berühmt und begehrt und begründete die Glasmacherkunst der abendländischen Welt. Erst im 12. Jahrhundert entstand das uns bekannte Fensterglas und hier schließt sich der Kreis.

Heute ist das Glas der Grundstoff vieler Branchen für deren Produkte. Glas als Baustoff, Glas bei Solaranlagen, bei Displays und Halbleitern ist heute Alltag. In der modernen Architektur spielen Glasfassaden eine überragende Rolle; Glasfaserdämmstoffe sind zudem Standard für viele Energieeffiezienzhäuser. Diese Reihe ließe sich noch lange fortführen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Quelle: Tipps24-Netzwerk-hhr
Foto: Rolf Handke / pixelio.de

Drucken