Die ökologischen Vorteile der Holzfenster

Die ökologischen Vorteile der HolzfensterHolzfenster / Info: Unter ökologischen Gesichtspunkten gibt es keinen Zweifel, dass die Holzfenster im Bereich Fenster zu den besten Baumaterialien gehören. Die Hauptbestandteile des Holzfensters, nämlich Glas und Holz, sind natürlichen Ursprungs und stehen bei Beibehaltung der gegenwärtigen nachhaltigen Bewirtschaftung auf unbekannte Zeiträume zur Verfügung. Die ökologischen Vorteile der Holzfenster finden sich zu allererst beim geringen Energieaufwand für die Herstellung der Holzfenster, in ihrem Beitrag für den Klimaschutz aufgrund der guten CO2- Bilanz und im Bereich Umweltschutz, da es keine problematische Entsorgungsszenarien gibt.

Energieaufwand für die Herstellung von Holzfenstern

Die ökologische Betrachtungsweise für Baumaterialien geht immer mehr zu einer ganzheitlichen Betrachtung über. Was nützt ein besonders wärmedämmender Mauerstein, wenn durch seine Herstellung mehr Energie aufgewendet wird, als der Stein in einem Lebensalter an Energie einsparen kann. Für die Ökobilanz eines Hauses, das mit solchen Steinen errichtet wird, sieht es schlecht aus. Das Baumaterial ist daher aufgrund seines Energiebedarfs bei Fertigung, Verarbeitung und Entsorgung zu beurteilen. Hier zeigt sich beim Holzfenster eine klare Überlegenheit gegenüber Kunststofffenster und Alu Fenster. Der Rohstoff Holz bedarf keiner besonderen Energiezufuhr um aus ihm ein Holzfenster zu machen. Zur Produktion des Holzfensters benötigt man im Gegensatz zu Kunststoff und Aluminium wesentlich geringere Energiemengen bei Verarbeitung, Fertigung und Entsorgung.

Klimaschutz – der Beitrag der Holzfenster

Der für die Herstellung des Holzfensters benötigte Naturstoff Holz bindet während seines Wachstums Kohlenstoff und führt daher bei langfristiger Nutzung zu einer Verminderung des Treibhausgases CO2. Die CO2-Bilanz des Holzes und damit auch des daraus erstellten Holzfensters ist ausgeglichen. Als einziger Rahmenwerkstoff entsteht bei der Herstellung von Holz kein CO2, im Gegenteil: beim Wachstum des Baumes wird CO2 in Sauerstoff umgewandelt.

Umweltschutz - der Beitrag der Holzfenster

Holzfenster sind sowohl durch das Baumaterial Holz, als auch mit dem Baumaterial Glas Teil eines natürlichen Kreislaufs, bei dem die Entsorgung unproblematisch erfolgen kann. Welches baumaterial kann in diesem Rahmen zum Umweltschutz beitragen? Holzfenster bestehen aus den Werkstoffen Holz, Glas und Metall. Bei regelmäßiger Pflege und Wartung erfüllen sie über viele Jahrzehnte, (in den klassischen Holzländern in Skandinavien gibt es Holzfenster, die älter als 100 Jahre sind). ihre Aufgaben als Teil einer Gebäudekonstruktion. Am Ende ihrer Lebensdauer können Holzfenster umweltfreundlich verwertet werden. Eine Beseitigung über Deponien ist nicht erforderlich.

Quelle: Fenster-Tipps24.de
Foto: Proholzfenster.de

Drucken E-Mail



Viel Freude mit dem Holzfenster bei wartungsfreundlichem Oberflächenschutz und richtiger Pflege!

Holzfenster / Info: Das häufigste Argument gegen den Einbau von Holzfenstern ist der Streichaufwand, der im Laufe eines langen Holzfenster- Lebens getätigt werden muß. Allerdings ist dieses Argument heute nicht mehr haltbar. Die moderne Versiegelungstechnik ... Weiterlesen ...

Holzfenster fürs Dach, ein natürliches Baumaterial

Bauen und Wohnen mit natürlichen Materialien: Klassische Werkstoffe wie etwa Holz werden immer beliebter, im Neubau oder auch bei der Modernisierung. Wer konsequent dem Wunsch nach mehr Natürlichkeit folgen will, schließt dabei Bauelemente wie die Fenster ein. Bei Dachfenstern beispielsweise kann man sich zwischen Holz- und Kunststoffvarianten entscheiden. Weiterlesen ...

Markisen, Rolladen

Markisen
Rolladen
Jalousien
Fensterläden