Mit Fenstern und Türen der Widerstandsklasse 2 ist man auf der sicheren Seite

Mit Fenstern und Türen der Widerstandsklasse 2 ist man auf der sicheren SeiteFenstertechnik / Sicherheitsfenster: Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen – der jährlich verübte Schaden geht in die Millionen. Wen es trifft, fühlt sich oftmals in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr wohl und nicht mehr sicher. Gerade zur Urlaubszeit fragen sich viele Hausbesitzer, ob ihr Zuhause während der langen Abwesenheit ausreichend gegen Einbruch geschützt ist. Wer die richtigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat, fährt auf jeden Fall entspannter in die Ferien – und kann sich auch im Alltag sicherer fühlen.

Einbruchschutz bei der Bauplanung berücksichtigen

Sinnvoll ist es, bereits in der Bauplanung den Einbruchschutz stärker zu berücksichtigen, wie Sicherheitsexperten betonen. Zumal sich die Investition in eine wirksame Sicherung der eigenen vier Wände dauerhaft auszahlt. Bauherren und Renovierern wird empfohlen, gleich von vornherein einen höheren Standard bei Fenstern und Türen – den bevorzugten Einstiegsstellen von Langfingern - zu wählen. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf alles gelegt werden, das von außen leicht zugänglich ist. Dazu zählen ebenerdig liegende Fenster, Terrassentüren sowie Keller- und Haustüren.



Haustüren und Fensterelemente sollten vor allem mechanischen Angriffen standhalten. Bei qualitätsbewussten Herstellern wie Kneer-Südfenster ist daher bereits in der Standardversion eine hohe Sicherheitsstufe bereits bei den Fensterbeschlägen berücksichtigt. Fenster und Terrassentüren sind serienmäßig mit zwei Pilzzapfenverriegelungen ausgestattet – also mit einem guten Basis-Schutz gegen Aushebelung. Ebenfalls einen guten Basis-Schutz bieten Qualitäts-Haustüren, die standardmäßig mit einer 5-fach-Verriegelung versehen sind.

Höhere Sicherheitsstandards bei Fenstern und Fenstertüren

Frei wählbar sind bei führenden Herstellern wie Kneer-Südfenster auch höhere Sicherheitsstandards bei Fenstern und Fenstertüren. Diese sind nach Widerstandsklassen eingeteilt. In der Widerstandsklasse 1 beispielsweise sind Fensterelemente mit vier Pilzzapfenverriegelungen je Flügel, abschließbaren Fenstergriffen, einem Getriebeaufbohrschutz sowie Verbundsicherheitsglas ausgestattet. Optimiert ist dieser Schutz in der Widerstandsklasse 2, bei der zusätzlich eine Rundumverriegelung in jedem Flügel sowie eine durchwurfhemmende A3-Sicherheitsverglasung eingebaut sind. Die Glasleisten sind in dieser Stufe verschraubt oder verklebt, damit die Scheibe nicht nach innen gedrückt werden kann.

Darüber hinaus lassen sich auch Kontakte für eine Alarmanlage von Anfang an ins Fenster oder die Terrassentür integrieren. Bei Kneer-Südfenster werden auf Wunsch ab Werk Glas-Bruch-Melder oder Öffnungskontakte eingebaut. Die Alarmanlage wirkt zusätzlich abschreckend, weil der Täter damit rechnen muss, dadurch schnell entdeckt zu werden.

Einbruchhemmende Haustüren

Auch für Haustüren gibt es besondere Sicherheitsvorrichtungen. Für Holz-Haustüren hat Kneer-Südfenster einen Aushebelschutz in Form eines patentierten Keilfalzes entwickelt, der die Anforderungen an die Widerstandsklasse 2 erfüllt. Dies bedeutet, dass Einbrecher mit einfachem Werkzeug nicht innerhalb kurzer Zeit ins Haus eindringen können. Empfehlenswert ist außerdem ein integriertes Sperrbügelschloss, das ein Aufdrücken der Tür von außen selbst bei leicht geöffneter Tür verhindert. Komfort und Sicherheit verbindet der so genannte biometrische Fingerprint, ein automatisches Türöffner-System, das die Hausbewohner am Fingerabdruck erkennt. In der Praxis bewährt haben sich auch Türschlösser mit Safelock-Automatik, die – kaum ist die Eingangstür zugezogen – automatisch eine Mehrfachverriegelung auslöst. Probleme mit der Hausratversicherung wegen nicht korrekt abgeschlossenen Türen sind so im Schadensfall vermeidbar. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 07333/83-0 oder im Internet: www.kneer-suedfenster.de.

Quelle: SEIFERT PR GmbH / Kneer Südfenster

Drucken E-Mail



Mit Fenstern und Türen der Widerstandsklasse 2 ist man auf der sicheren Seite

Fenstertechnik / Sicherheitsfenster: Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen – der jährlich verübte Schaden geht in die Millionen. Wen es trifft, fühlt sich oftmals in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr wohl und nicht mehr sicher. Gerade zur Urlaubszeit fragen sich viele Hausbesitzer, ob ihr Zuhause während der langen Abwesenheit ausreichend gegen Einbruch geschützt ist. Wer die richtigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat, fährt auf jeden Fall entspannter in die Ferien – und kann sich auch im Alltag sicherer fühlen. Weiterlesen ...

Einzigartige Fensterkippsicherung macht das Fenster zum Sicherheitsfenster

Fenstertechnik / Sicherheitsfenster: Frische Luft ist gesund, macht gute Laune und weckt die Lebensgeister. In schlecht belüfteten Räumen dagegen können sich Schadstoffe, Staubpartikel und Krankheitserreger sammeln, bei zu wenig Sauerstoff sinkt die Konzentration und steigt die Müdigkeit. Es reicht aber nicht aus, einmal oder zweimal am Tag die Fenster aufzumachen. Experten raten dazu, alle zwei Stunden die komplette Raumluft auszutauschen. Wer seine Fenster oder Terrassentüren kippt, kann diesen Vorgang über einen Zeitraum von mehreren Stunden ausdehnen. Doch gekippte Fenster sorgen nicht nur dafür, dass frische Luft durch die Räume streichen kann, sondern locken auch ungebetene Gäste an. Die Einbruchgefahr erhöht sich immens, denn der Einstieg über Kippfenster oder Kipptüren gehört zu den bevorzugten Einbruchsarten in Deutschland.

Weiterlesen ...

Markisen, Rolladen

Markisen
Rolladen
Jalousien
Fensterläden