Sonnenschutz

Passenden Sonnenschutz für die Hitze im Sommer nicht vergessen


LichtschienenSonnenschutz / Rolladen:  Echte Oldies unter den Bestandsgebäuden haben ihren eigenen Charme: Architekturmerkmale aus vergangenen Zeiten, ein gewachsenes Umfeld und vergleichsweise geringe Anschaffungskosten überzeugen immer mehr Immobilienkäufer. Sie sind bereit, sich auf den Dialog zwischen Alt und Neu einzulassen.


So viel Tageslicht wie möglich

Vor allem der künftige Energieverbrauch der Immobilie beeinflusst nachhaltig die Haushaltskasse der Familien und steht daher im Fokus von Erneuerungsmaßnahmen. "Wer die Dämmung der Fassade verbessert und eine in die Jahre gekommene Heizanlage austauscht, sollte auch die Fenster nicht vergessen. Alte Einfachverglasungen lassen die teure Heizwärme nach außen entweichen, oft sind die Fensterrahmen undicht und zugig", weiß Steffen Schanz vom gleichnamigen baden-württembergischen Rollladenspezialisten.

Energieeffiziente Fenster mit einer zeitgemäßen Dreifach-Wärmedämmverglasung und maßgenaue, moderne Rollläden würden nicht nur die Nebenkosten reduzieren, sondern auch den Wohnkomfort erhöhen. Schanz rät Sanierern dazu, so viel gesundes Tageslicht wie möglich in jeden Winkel der Wohnräume fallen zu lassen: "Große, nach Süden gerichtete Fenster bekommen das ganze Jahr hindurch die meisten Sonnenstrahlen ab. Allerdings darf ein passender Sonnenschutz für die Hitzeperioden im Sommer nicht vergessen werden."

Licht und Schatten

Intelligente Beschattungslösungen wie beispielsweise Rollläden mit Lichtschienen lassen auch im Hochsommer wie bei einem Laubschatten unter Bäumen Tageslicht in die Innenräume einfallen, ohne diese unangenehm aufzuheizen. "Auch in der kalten Jahreszeit verursachen die Lichtschienen mit ihrer löchrigen Struktur keinen Energieverlust. Durch die dämmende Luftschicht zwischen Fensterscheibe und Rollladenpanzer verringern sie sogar den Wärmedurchlass", so Schanz. Bei Fenstern empfiehlt der Fachmann, jede dritte oder vierte Lamelle mit solchen Lichtschienen auszustatten. Beim Wintergarten genüge es, jede vierte bis sechste Lamelle zu ersetzen.

Nicht kleckern sondern klotzen

Wer seine Wohnung oder sein Haus heller gestalten möchte, der kann sowohl mit vergrößerten Fensterflächen in der Hausfassade als auch mit zusätzlichen Fenstern im Dach viel für ein attraktives Wohnambiente tun. Auch die Absenkung der Fensterbrüstung kann dazu beitragen, mehr gesundes Tageslicht in die Wohnräume einfallen zu lassen. Rollladen-Fachmann Steffen Schanz: "Nur die kalte Nordfassade sollte mit kleineren Fenstern ausgestattet werden."

Quelle & Foto: djd/Schanz Rollladensysteme
 

Drucken E-Mail



Bau und Montage der Markisen sind nach der Norm EN 13561 vorzunehmen

Markisen: Die Europäische Norm EN 13561 legt die Anforderungen fest, die an einem Gebäude befestigte Markisen erfüllen müssen. Diese Norm gilt für alle Markisen und ähnliche Produkte, unabhängig von deren Konstruktion und der ... Weiterlesen ...

Rollläden sind die bessere Alternative zu Fensterfolien

Sonnenschutz / Rolladen: Wenn die Sonne scheint, heizen sich Wohnräume schnell auf. Zum Sommeranfang hat die Stiftung Warentest daher Sonnenschutzfolien unter die Lupe genommen, die die eigenen vier Wände vor übermäßiger Hitze bewahren sollen. Die selbstklebenden Fensterfolien stellen zwar eine geeignete Maßnahme zum Hitzeschutz dar. Doch in Sachen Blendschutz und Lichtdurchlässigkeit mussten die Warentester Abstriche machen und hoben Rollläden sowie Außenjalousien als gute Alternative hervor. Die Produkte des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks bewahren die Räume vor unangenehmem Aufheizen, leisten optimalen Blendschutz und lassen ausreichend gesundes Tageslicht ins Rauminnere. Weiterlesen ...

Markisen, Rolladen

Markisen
Rolladen
Jalousien
Fensterläden