Welche Werkstoffe werden für Kunststofffenster benutzt?

KunststoffKunststofffenster / Info: Der Erfolg des Kunststofffensters beruht im wesentlichen auf den Materialeigenschaften des Werkstoffes Kunststoff. Grundlage für den Bau eines Kunststofffensters ist der Kunststoff PVC (Polyvinylchlorid), daneben sind neuerdings auch Kunststofffenster mit einem Anteil von Polyurethan, kurz PU genannt, erhältlich.

Zusammensetzung des PVC für Kunststofffenster

Zur Verbesserung der Materialeigenschaften hinsichtlich Stabilität, Farben u.a. werden Beimischungen wie Schwermetalle, Pigmente, Gesteinsmehl und Glasfaserstoffe hinzugefügt. PVC ist ein thermoplastischer Kunststoff, was bedeutet, das er unter großer Temperatureinwirkung verformbar ist. Die glatten Oberflächen des Kunststofffensters ermöglichen eine relative Wartungsfreiheit Zu den weiteren im Fensterbau wichtigen Eigenschaften gehören Witterungsbeständigkeit und Schlagfestigkeit.

Herstellung der Fensterprofile

Die Hersteller der Kunststofffenster verfügen in ihren Werken über
einen hohen technischen Standard. Die Produktion der für ein Kunststofffenster benötigten Fensterprofile erfolgt im Strangpressverfahren oder im Spritzgussverfahren. Die weitere Verarbeitung zu Fensterprofilen ist aufgrund der besonderen thermoplastischen Eigenschaften des PVC in allen möglichen Farben und Formen möglich. Zur Verbesserung der Stabilität werden die Kunststofffenster mit Stahlarmierungen verstärkt.
Die Einfärbung des Kunststoffs erfolgt bereits beim Herstellungsprozess, sodass die Farbpalette für Kunststofffenster eigentlich unendlich groß ist.

Moderne Kunststofffenster haben einen Polyurethan-Anteil

Die neueste Entwicklung im Fensterbau sieht die Einbeziehung des PU (Polyurethan) in den Herstellungsprozess vor. Damit sollen noch bessere Materialeigenschaften erziel werden. Bisher kannte man beim Hausbau das PU in der Form als Schaum zur Verbesserung der Wärmedämmung und in Farben und Lacken.

Als thermoelastisches Fensterprofil verfügt PU im Vergleich zu PVC über bessere Eigenschaften bezüglich der Materialfestigkeit bei gleichzeitiger Elastizität, Abriebfestigkeit und Temperaturbeständigkeit. Weiterer Vorteil ist das geringere Gewicht sowie seine Beständigkeit gegen Chemikalien aller Art. PU gilt zudem als frei von allergieauslösenden Stoffen.
Text: Fenster-Tipps24.de
Foto: pixelio © wilhei

Drucken E-Mail



Hightech Material für Kunststofffenster wurde härtesten Belastungstests in der Formel 1 unterzogen

Kunststofffenster / News: Wenn neue Kunststofffenster auf den Markt kommen, heißt es, die Qualitätsanforderungen, die an zukunftsweisende Fenstertechnik zu stellen sind, zu überprüfen. „rekord Fenster und Türen“ hat mit seinem neuen Fenster „quadro blue“ eine wegweisende Technik vorgestellt, höchst energieeffizient und zukunftsweisend durch einen sensationellen U Wert bis zu 0,7 W/m2K, der unter dem Passivhaus-Niveau liegt und bis zu 1.000 l Heizöl im Jahr einsparen kann.
Weiterlesen ...

Fensterkonstruktion aus Kunststoff und Aluminium ermöglicht den Verzicht auf Rahmenverstärkung

Kunststofffenster / Info: Neben der schon bekannten Verbundkonstruktion Holz/Aluminium, die das Fenster aus einem inneren Holzfenster und äußeren Alu Fenster zusammensetzt, ist es dem Fensterhersteller Schüco gelungen, ein Kunststofffenster mit Aluminium so zu verstärken, dass die Vorteile beider Fenstermaterialien zum Tragen kommen. Das Ergebnis findet sich im Sicherheitsfenster Thermo8 von Schüco. Weiterlesen ...

Markisen, Rolladen

Markisen
Rolladen
Jalousien
Fensterläden