• Home
  • Kunststofffenster
  • News
  • Hightech Material für Kunststofffenster wurde härtesten Belastungstests in der Formel 1 unterzogen

Hightech Material für Kunststofffenster wurde härtesten Belastungstests in der Formel 1 unterzogen

High Tech für KunststofffensterKunststofffenster / News: Wenn neue Kunststofffenster auf den Markt kommen, heißt es, die Qualitätsanforderungen, die an zukunftsweisende Fenstertechnik zu stellen sind, zu überprüfen. „rekord Fenster und Türen“ hat mit seinem neuen Fenster „quadro blue“ eine wegweisende Technik vorgestellt, höchst energieeffizient und zukunftsweisend durch einen sensationellen U Wert bis zu 0,7 W/m2K, der unter dem Passivhaus-Niveau liegt und bis zu 1.000 l Heizöl im Jahr einsparen kann. Durch die Konstruktionstechnik und die verwendeten Materialien ist keine Stahlarmierung im Fensterprofil mehr notwendig, womit potenzielle Wärmebrücken entfallen. An neue Kunststofffenster stellt man höchste Erwartungen bezüglich Umwelt- und Klimaschutz, was sich bei „quadro blue“ in einer deutlichen  Verringerung der CO2-Emission um bis zu 3.000 kg pro Jahr und einen Verbundwerkstoff, der zu 100% recycelbar ist, ausdrückt. Diese Kunststofffenster erfüllen alle Anforderungen an Qualität und Design und bieten ein ausgezeichnetes Preis- / Leistungsverhältnis.

Hightech-Fenster sind eine Investition in die Zukunft, denn hochstabile Faserverbundwerkstoffe sorgen für eine bessere Wärmedämmung

Kunststofffenster, aus hochfesten Materialien, die sich im Autorennsport und in der Flugzeugindustrie schon fest etabliert haben, kommen jetzt auch im Fensterbau zum Einsatz: faserverstärkte Hightech-Werkstoffe, die in punkto Dämmwert, Stabilität und Haltbarkeit nicht zu übertreffen sind. Eine neuartige Kunststofffenster- Profilkonstruktion von rekord Fenster und Türen etwa benötigt keine Stahlarmierungen mehr, die bislang als Kältebrücken die größten energetischen Schwachstellen vieler Fenster bildeten.

Hohes Sparpotenzial bei den Heizkosten durch optimale Energieeffizienz der Kunststofffenster

So erreicht bereits die Standardausführung der "quadro blue"- Fenster einen Wärmedämmwert (U-Wert) von 1,3 (gemessen in Watt je Quadratmeter und Kelvin: W/m2K). Werden zusätzlich spezielle Wärmeschutzgläser in das Kunststofffenster eingebaut, sinkt der Wärmeverlust weiter und die Fenster erreichen einen U-Wert von nur noch 0,7. Dadurch liegt die Energieeffizienz der Fenster sogar unter Passivhausniveau und werden auch künftigen Verschärfungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und weiteren gesetzlichen Regelungen gerecht, die ab 2012 greifen sollen.

Zinsgünstige öffentliche Förderung macht die energetische Sanierung der Fenster lukrativ

Für einen Hausbesitzer bedeutet der Fensteraustausch eine erhebliche Senkung der Heizkosten. Rund 1.000 Liter Heizöl spart ein Einfamilienhaus mit etwa 30 m² Fensterfläche jährlich, wenn ältere Fenster mit einem typischen Wärmedämmwert von 3,0 gegen die hochdämmenden Hightech-Kunststofffenster ausgetauscht werden. Da der Gesetzgeber die Hausbesitzer bei energetischen Modernisierungsmaßnahmen mit Zuschüssen und zinsgünstigen Krediten unterstützt, z.B. mit den öffentlichen Mitteln des BAFA und der KfW-Bank, rechnet sich die Fenstererneuerung schon nach wenigen Jahren  Die besondere Langlebigkeit macht "quadro blue"- Fenster zusätzlich zu einer sinnvollen Investition in die Zukunft.

Ungebetene Besucher bleiben draußen, denn die neuen Kunststofffenster "quadro blue" bieten besten Einbruchschutz

Durch ihre besondere Stabilität bieten die Fenster wirkungsvollen Einbruchschutz und bereits in der Standardausführung eine erhöhte Basissicherheit durch das bewährte Sicherheitspaket des schleswig-holsteinischen Herstellers. Je nach Bedarf können die Fenster mit weiteren Ausstattungsdetails bis zur Widerstandsklasse 2 aufgerüstet werden.

Quelle: djd / Rekord Fenster und Türen

Drucken E-Mail



Das Kunststofffenster mit Echtholzoptik als Alternative zum echten Holzfenster

Kunststofffenster / News: Der nie enden wollende Streit, welches Fenster besser ist, das Kunststofffenster oder das Holzfenster, ist nicht entschieden, aber durch die Vereinigung der Vorzüge beider Fensterarten ist eine neue Fenster- Variante ins Spiel ...
Weiterlesen ...

Fensterkonstruktion aus Kunststoff und Aluminium ermöglicht den Verzicht auf Rahmenverstärkung

Kunststofffenster / Info: Neben der schon bekannten Verbundkonstruktion Holz/Aluminium, die das Fenster aus einem inneren Holzfenster und äußeren Alu Fenster zusammensetzt, ist es dem Fensterhersteller Schüco gelungen, ein Kunststofffenster mit Aluminium so zu verstärken, dass die Vorteile beider Fenstermaterialien zum Tragen kommen. Das Ergebnis findet sich im Sicherheitsfenster Thermo8 von Schüco. Weiterlesen ...

Markisen, Rolladen

Markisen
Rolladen
Jalousien
Fensterläden